GUPPYFRIEND WASCHBEUTEL

Ein Großteil unserer Kleidung besteht aus synthetischen Materialien. Beim Waschen gelangen abgebrochene Kunststofffasern über das Abwasser in Flüsse und Meere und schaden somit unserer Umwelt.

Der Guppyfriend Waschbeutel ist die erste pragmatische Lösung, die verhindert, dass Mikroplastikfasern durch das Waschen in Flüsse und Meere gelangen. Die abgebrochenen Fasern lagern sich nach dem Waschen  in den Ecken des Waschbeutels ab und können einfach entfernt und entsorgt werden.

180130_SMW_GF_studio_verpackung_stehendhow it works

SO GEHT’S

Schritt11
Kleidungsstücke vor der Maschinenwäsche im Guppyfriend Waschbeutel verstauen.
Schritt22
Wäsche im verschlossenen Beutel wie gewohnt waschen.
Schritt33
Das Kleidungsstück im nassen Zustand aus dem Wäschebeutel nehmen.
Schritt44
Die zurückgebliebenen Fasern mit der Hand von der Innenseite des Filtergewebes entfernen und dem Restabfall zuführen.

DAS PROBLEM

Ein Großteil unserer Kleidung besteht aus synthetischen Materialien. Beim Waschen gelangen abgebrochene Kunststofffasern über das Abwasser in Flüsse und Meere und schaden somit unserer Umwelt.
The Guardian nennt es „das größte Umweltproblem, von dem du noch nie gehört hast”. Es gibt keinen Ort ohne die winzigen Plastikpartikel: Sie bahnen sich den Weg ins Eis der Arktis und in die entlegensten Tiefen der Tiefsee.  Es gibt noch keinen wissenschaftlichen Beleg über die negativen Auswirkungen des Mikroplastiks auf unser Befinden. Die Indikatoren jedoch sind überwältigend: Wir schaden nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit.

ÜBER UNS

Wir produzieren Schuhe und Textilien für LANGBRETT unter bestmöglich nachhaltigen und fairen Bedingungen. LANGBRETT ist eine Gruppe von Surfern und Naturliebhabern. Unsere Produkte werden aus natürlichen Materialien hergestellt. Aber wir bieten auch ausgewählte Outdoor-Bekleidung von anderen Herstellern an. Meeresschutzaktivisten gaben uns den Anstoß – auch wir tragen zum Problem des Mikroplastiks bei. Wir gründeten die gemeinnützige Organisation STOP! MICRO WASTE.

Mehr Informationen auf  www.stopmicrowaste.com